clean mix

Clean Mix
2014

Das Labor als Feld aller Experimente steht diesmal im Dienste der Alltagsforschung. Alle blauen allgemein verfügbaren Haushaltsreinigungsmittel werden vermischt. Denn es geht um die Mischung. Und diese Mischung spricht auch über ihren unverwechselbaren chemischen Ausdünstungen. Eine Duftwolke in der Clusterwolke.
(Die künstlerische Praxis stellt im Sinne Bruno Latour's eine Art Labor dar. Empirische Laborarbeit stellt nicht eine Hypothese an den Anfang, sondern zieht Schlüsse aus der Summe der Beobachtungen. Diese Erkenntnisse sollten in die Sprache der Dinge übersetzt werden und einen neuen Handlungszusammenhang herstellen, der wiederum neue Fragen aufwirft.)

Die Arbeit "Saubere Mischung" entstand anlässlich des gemeinsamen Ausstellungs- und Interaktionsprojektes "Clusterwolke" mit Michael Wegerer. Den Hintergrund des Konzeptes bilden die Gedanken von Bruno Latour (französischer Philosoph und Soziologe) und dessen Verständnis von Kooperation/Kollaboration. Latour beschreibt das Soziale als keine gleichbleibende Qualität oder gar etwas mehr oder weniger Stoffliches, sondern etwas Momentanes, als die Verbindung (Beziehung) von vorher nicht Zusammengehörendem in einem Handlungszusammenhang.